Bodenbeläge für Sie

Fliesen:

Natursteinplatten und keramische Fliesen werden in nahezu allen denkbaren Formaten angeboten, selbst der orthogonale Zuschnitt ist nicht zwingend. Grundsätzlich gilt, dass Bodenfliesen bzw. -platten etwas größer ausfallen, als die Produkte für die Wand. Auf dem Markt sind sowohl quadratische als auch rechteckige Formate erhältlich, die gängigen Varianten weisen folgende Maße auf:

  • 20,0 x 20,0 cm
  • 25,0 x 25,0 cm
  • 30,5 x 30,5 cm
  • 32,0 x 32,0 cm
  • 33,0 x 33,0 cm
  • 40,0 x 40,0 cm
  • 41,0 x 41,0 cm
  • 20,0 x 25,0 cm
  • 30,0 x 60,0 cm

Kork

Grundsätzlich werden drei Arten von Kork-Bodenbelägen unterschieden: Kork-Fliesen (auch Kork-Parkett genannt), Kork-Fertigfußböden (auch Kork-Fertigparkett genannt) und Korkmosaik. Der sogenannte Rollkork ist kein Oberbelag, er wird als Untergrund für andere Belagsarten verwendet, da er trittschalldämmend wirkt, elastisch und gleichzeitig stabil ist.

Laminat, Parkett

Rustikale Landhausdielen oder edles Intarsien-Parkett, helles und geseiftes Kiefernholz oder dunkle geräucherte Eiche – die Gestaltungsmöglichkeiten mit Böden aus Holz sind vielfältig. Allen gemeinsam ist die warme Wirkung des natürlichen Materials, zudem sind Böden aus Massivholz besonders langlebig. Folgende Arten von Holzböden werden unterschieden:

  • Parkett
  • Dielen
  • Holzpflaster

Holzböden sind recht pflegeleicht und dauerhaft, zum Teil allerdings empfindlich gegenüber mechanischer Beanspruchung. Sind die Abnutzungserscheinungen der obersten Schicht allzu deutlich, lässt sich der Boden abschleifen und gegebenenfalls erneut versiegeln.

Geschäumte PVC-Bodenbeläge sind feuchtigkeitsbeständig, weich, fußwarm und dämpfen den Trittschall, außerdem relativ pflegeleicht und recyclebar. Allerdings können spitze Gegenstände den Boden beschädigen und auf Stühle und Tische mit Gummifüßen ist zu verzichten, da sie Flecken hinterlassen. Scheuerpulver sollte ebenfalls nicht verwendet werden, da es die Nutzschicht des CV-Belags angreifen kann. Darüber hinaus ist der Boden empfindlich gegen gewachste Möbelfüße, Lösungsmittel und Lack auf Lösemittelbasis sowie Hitze.

PVC:

Geschäumte Bodenbeläge aus PVC mit strukturierter Oberfläche werden als CV-Beläge oder Cushioned Vinyls bezeichnet. Bei den weit verbreiteten Belägen besteht die Rücken- oder Zwischenschicht aus 40 – 45% PVC, das nach vorgegebenem Muster reliefartig aufgeschäumt und mit oberseitig aufgedrucktem Dekor versehen wird. Weitere Bestandteile sind 15 – 20% Weichmacher, 35 – 40 Füllstoffe sowie 2 – 5% Pigmente, Stabilisatoren und Additive. Ihre Herstellung erfolgt im Streichverfahren auf einem Trägermaterial, z.B. Polyestervlies. Mehrere Streichvorgänge folgen in einem Gelierkanal bei etwa 150°C.

CV-Bodenbeläge sind äußerst dampfdicht. Deshalb ist auch die Prüfung bezüglich zu hoher Restfeuchtigkeit im Unterboden sorgfältig auszuführen, da sonst Kondenswasser zu einer Wasseransammlung unterhalb des Belages führen kann. Dies hat die Verseifung des Klebstoffes zur Folge und führt zu Blasenbildung.

Geschäumte PVC-Bodenbeläge sind feuchtigkeitsbeständig, weich, fußwarm und dämpfen den Trittschall, außerdem relativ pflegeleicht und recyclebar. Allerdings können spitze Gegenstände den Boden beschädigen und auf Stühle und Tische mit Gummifüßen ist zu verzichten, da sie Flecken hinterlassen. Scheuerpulver sollte ebenfalls nicht verwendet werden, da es die Nutzschicht des CV-Belags angreifen kann. Darüber hinaus ist der Boden empfindlich gegen gewachste Möbelfüße, Lösungsmittel und Lack auf Lösemittelbasis sowie Hitze.

Teppichböden:

Gemäß DIN ISO 2424 ist ein textiler Bodenbelag definiert als ein Erzeugnis mit einer Nutzschicht aus textilen Faserstoffen, das im Allgemeinen zum Belegen des Fußbodens benutzt wird. Die Begriffsbestimmung zur Konfektionierung und zum Gebrauch unterteilt textile Bodenbeläge in:

  • Teppichboden: Textiler Bodenbelag, der den Fußboden eines Raumes vollständig bedeckt (Auslegeware)
  • Läufer: Textiler Bodenbelag, mit dem die Länge und ein Teil der Breite von Fußböden bedeckt wird, z.B. Flure oder Treppen
  • Teppich: Textiler Bodenbelag von festgelegter Form und begrenzten Abmessungen (Vorleger, Brücke, abgepasster Teppich)
  • Teppichfliese: Textile Bodenbeläge von festgelegter Form, die als zusammengesetzte Module den Fußboden eines Raumes bedecken.

Abgepasste Teppiche, die als Läufer oder Vorleger zum Einsatz kommen, weisen im Gegensatz zur Meterware eine um alle Ränder laufende Einfassung auf und werden auch als Sekundärbeläge bezeichnet.

Wir finden auch für Sie den passenden Bodenbelag.